Kategorie Archive: Missverstanden

RSS-Feed

8. Juni 2013

0 Kommentare

Der Unterschied zwischen Kampf und Selbstverteidigung

In diesem kurzen Artikel sollen einmal die Unterschiede zwischen einem Kampf und der Selbstverteidigung in einer Notsituation beleuchtet werden. Da die Notwehrregelung nur in einem Notfall in Kraft tritt, ist es nicht ganz unwichtig diese Unterschiede zu kennen. Als Hinweis will ich aber dringend festhalten, dass es sich bei diesem Artikel in keinster Weise um irgend eine Form der Rechtsberatung handelt.

Beim Thema Kampf könnte jetzt noch unterschieden werden zwischen einer sportlichen Ansetzung, einem militärischen Einsatz oder einer Auseinandersetzung auf der Straße. Der Einfachheit halber spare ich mir diese Unterscheidung, da die wesentlichen Punkte hinsichtlich eines Kampfes sich überlappen.

Weiterlesen

29. Januar 2013

0 Kommentare

Funakoshi und das Itosu Karate

Funakoshi Gichin lernte hauptsächlich bei zwei Lehrern. Zum einen Itosu Ankō und zum anderen Asato Ankō. Bei beiden erlernte er ab etwa einem Alter von 10 Jahren die Kunst des Kampfes. Funakoshi selbst sah in Asato Ankō seinen Hauptlehrer, was folgendes Zitat aus seinem von ihm im Jahre 1934 veröffentlichten Artikel “Anekdoten über meinen verehrten Lehrer, Meister Asato Ankō” belegt:

Mein heutiges Dasein steht vollständig im Schatten des Meisters. (Übersetzung Henning Wittwer)

Immer wieder wird geschrieben, dass Funakoshi in seinen späteren Jahren in Japan ausschließlich Itosus Karate unterrichtete und viele stellen sich nun die Frage nach dem Warum. Aber ist dem wirklich so? Hat Funakoshi wirklich nur Itosus Karate unterrichtet? Diese Frage ist Gegenstand dieses Artikels und ich hoffe ein wenig Licht ins Dunkel bringen zu können. Bevor ich zum Kern meines Artikels komme, muss ich geschichtlich etwas ausholen um den historischen Rahmen abzustecken. So wird dieses Thema hoffentlich recht gut nachvollziehbar. Weiterlesen

24. Juli 2012

2 Kommentare

Das Satsuma Dekret

Die Truppen des Shimazu-Klans aus der Provinz Satsuma starteten im Jahre 1609 einen groß angelegten Angriff auf das Königreich Ryūkyū. Dies passierte jedoch nicht aus heiterem Himmel, sondern diesem Akt gingen viele Jahre der Auseinandersetzungen zwischen den beiden Parteien voraus. Um diesen Feldzug durchführen zu können, benötigten die Shimazu das Einverständnis des Tokugawa Shōgunats. Nach einer nur wenige Tage andauernden Belagerungsschlacht war das Königreich besiegt.

Es wird oft behauptet, dass die schnelle Niederlage eine Folge der schlechten Bewaffnung der Krieger des Königreiches war, da sie keine Feuerwaffen und sie somit keine Chance hatten gegen die mit Arkebusen ausgerüsteten Truppen der Shimazu. Dies ist nur eine Halbwahrheit. Das Königreich Ryūkyū war eines der ersten, welches chinesische Feuerwaffen importierte. Allerdings konzentrierte es sich mehr auf große Kanonen, als auf die damals in Japan sehr verbreiteten Arkebusen, da sie eher daran interessiert waren ihre Häfen zu befestigten, um anstürmende Piratenhorden abwehren zu können. Weiterlesen

23. Februar 2012

5 Kommentare

Geheimsache Karate?

Immer wieder wird geschrieben das die Ausübung der Kampfkünste auf Okinawa verboten oder sonst wie unerwünscht gewesen sei. Aus diesem Grund mussten die Adepten der Kampfkünste ihrer Beschäftigung heimlich und unter der allergrößten Vorsicht nachgehen. Aber war dem tatsächlich so? Oft wird den Satsuma, die ab dem Jahre 1609 das Königreich Ryūkyū annektierten und an ihren Lehen angliederten, die Schuld an dieser augenscheinlichen Misere zugewiesen. Doch schauen wir uns mal die nachfolgenden Fakten genauer an. Weiterlesen

22. Juni 2011

0 Kommentare

Sakugawa und das Dōjōkun

Sehr häufig wird zum Thema Dōjōkun eine große Menge Unsinn verbreitet. Da sich viele Vereine, Dōjō oder anderweitig Karateinteressierte/ -betreibende häufig des deutschen Wikipediaartikels bedienen, um sich zu diesem Thema zu informieren, soll dieser als Referenz dienen, um den hier verzapften Quatsch in diesem Artikel einmal zu entlarven.

Punkt 1. Im Wikipediaartikel wird behauptet, dass die Regeln des Dōjōkun die Verhaltensregeln des Budō seien.

Punkt 2. Im Wikipediaartikel wird behauptet, dass die Regeln des Dōjōkun wohl unter anderem von Sakugawa Kanga überliefert und verbreitet wurden.

Punkt 3. Im Wikipediaartikel wird behauptet, dass man dem Dōjōkun noch immer in traditionell-orientierten Kampfkunstschulen begegnet. Weiterlesen